Herrschaftsfreie Basisgewerkschaft – Österreichische Sektion der IAA

Posts Tagged ‘Priama Akcia’

1. Mai in Wien mit Beteiligung der slowakischen und österreichischen Gewerkschaften der IAA

In International on 4. Mai 2022 at 23:35

Zum 1. Mai, dem internationalen Kampftag der ArbeiterInnen, haben uns einige Genossen unserer slowakische Schwestergewerkschaft Priama Akcia-MAP besucht und folgenden Artikel dazu verfaßt.

Normalerweise versuchen wir, den 1. Mai auf praktische Weise zu begehen. Letztes Jahr veröffentlichten wir an diesem Tag einen Fragebogen mit dem Ziel, mit Menschen in der Slowakei in Kontakt zu treten und wir beteiligten uns auch an der Vorbereitung der Mai-Sonderausgabe der Zeitschrift Burič. Dieses Jahr folgten wir der Einladung des Wiener ArbeiterInnen-Syndikats (WAS) zum Picknick und zur Teilnahme an der Mayday-Demonstration.

Freundschaftliche Treffen mit der österreichischen Sektion der Internationalen ArbeiterInnen-Assoziation sind immer anregend. Das WAS befindet sich seit längerer Zeit in einer ähnlichen Situation wie unsere Gewerkschaft und konnte nun in den letzten Jahren wachsen und etliche Arbeitskonflikte gewinnen. Mitglieder des WAS tauschten sich mit uns über ihre bevorstehenden und laufenden Den Rest des Beitrags lesen »

Covid-19 Krise: „Wir sitzen nicht im selben Boot“!

In International on 2. Mai 2020 at 20:02

Unsere slowakische Schwestergewerkschaft Priama Akcia (was übrigens „Direkte Aktion“ heißt) hat den 1. Mai zum Start einer Kampagne im Zuge der SARS-Cov-2-Pandemie genutzt. Wegen der Nähe von Pressburg zu Wien und unseren regelmäßigen Kontakten, war es uns ein Bedürfnis, der Bitte nach Verbreitung folgenden Kampagnen-Aufrufs, nachzukommen. Wir finden den Aufruf sehr unterstützenswert, und den Fokus auf die weltweit angedrohten „neuen Normalitäten“ sinnvoll. Besonders klar wird beim Lesen des Aufrufs auch, wie sehr sämtliche Regierungen nur Marionetten des Kapitals sind, und die zu erwartenden Angriffe auf die ArbeiterInnenklasse sich überall ähneln.


 

Im letztes Jahr haben wir den 1. Mai mit einer Kunstausstellung begangen. Kurz davor haben wir einen weiteren Arbeitskonflikt gewonnen und wir haben gedacht, daß es interessant sein könnte, darauf hinzuweisen, daß es sich bei Kämpfen von ArbeiterInnen nicht nur um Arbeitskämpfe handelt. Es handelt sich primär um unsere Kreativität. Und in Zeiten von Entlassungen, nicht ausbezahlten oder zu niedrigen Löhnen und Unterdrückung unserer Rechte und Freiheiten brauchen wir sogar noch mehr davon. Daher starten wir diesen 1. Mai die Kampagne „COVID 19- Den Rest des Beitrags lesen »