Herrschaftsfreie Basisgewerkschaft – Freund*innen der IAA

Archive for the ‘Kulturelles und Rezensionen’ Category

Grillen für die Anarchie

In aktuelle Termine, Kulturelles und Rezensionen on August 16, 2019 at 11:41 pm

Liebe GenossInnen, KollegInnen, FreundInnen und GefährtInnen!

Am Sonntag (18.8.) grillen wir und möchten Euch alle dazu einladen.

Wir gehen ab 17 Uhr auf die Steinbruch-Wiese am Wilhelminenberg in Ottakring. Wir wollen den Hitzetag mit Euch vor einem Griller mit glühender Kohle im kühlen Wald ausklingen lassen. Für die HosenscheißerInnen unter Euch: Es handelt sich um eine städtische sogenannte „Grillzone“ (… viel Ottakringer Lumpenproletariat beim Hammelgrillen zu erwarten;-)), wo man seinen eigenen Griller aufstellen darf.

Es gibt Tische, Bänke und einen Brunnen. Einen Griller bringen wir mit. Bitte Grillgut, Getränke und gerne auch weitere Griller Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

Einladung zum WAS-Cocktailabend am Samstag

In Kulturelles und Rezensionen, Termine (vergangene) on Juni 27, 2019 at 11:03 pm

Liebe GenossInnen!

Als Start ins Sommerloch wollen wir nochmal einen gemütlichen Abend mit lieben Menschen verbringen. Wir laden euch daher herzlich zum Cocktailabend des Wiener ArbeiterInnen Syndikats und des Druckraumkollektivs ein. Diesen Samstag. den 29 Juni, geht es ab 21 Uhr los. Neben ausnahmsweisem „Saufen für die Revolution“ – einem Organisationskonzept daß wir grundsätzlich eigentlich nicht verfolgen, da wir es nicht für besonders nachhaltig halten 😉 – besteht dabei auch die Möglichkeit, Den Rest des Beitrags lesen »

1. Mai ArbeiterInnen-Kampftag: Einladung zum sozialrevolutionären Picknick

In Historisch, Kulturelles und Rezensionen, Termine (vergangene) on April 29, 2019 at 11:16 pm

am Mittwoch, den 1. Mai 2019

Liebe KollegInnen, GenossInnen, FreundInnen, GefährtInnen!

Auch heuer veranstalten wir wieder ein Picknick zum 1. Mai, zu dem wir Euch alle sehr herzlich einladen!

Die sieben Anarchisten, die nach dem Haymarket Massaker 1886 vom Staat zum Tode verurteilt wurden. Da sie dazu noch unschuldig waren, gibt es seit damals weltweit in Erinnerung an sie die Feierlichkeiten zum Ersten Mai.

Den Rest des Beitrags lesen »

TüWi UnAnGenehmigT – Tüwi Soli Party

In Kulturelles und Rezensionen, Solidarity, Termine (vergangene) on Dezember 11, 2018 at 9:34 am

am Freitag, den 14. Dezember im Fluc

Als unsere WAS-Kassa Anfang des Jahres gefladert wurde, haben uns die Leute vom Tüwi unterstützt, indem sie uns angeboten haben, daß wir dort eine Soliparty machen können. Nun braucht das Tüwi Unterstützung. Daher kommet zahlreich zur Tüwi Soli Party am Freitag!

Tüwi Soli Party

Ein bunter Eintopf aus allen möglichen Koinzidenzien, fein abgeschmeckt mit einer Brise nachbarschaftlichem Gegenwind hat uns den Betrieb recht schnell verUnAnGenehmigt.

So stehen wir mit offenen Rechnungen vor verschlossenen Türen, mit Den Rest des Beitrags lesen »

Einbrecher*innen-Soliparty am 28. Juli im Tüwi

In Kulturelles und Rezensionen, Solidarity, Termine (vergangene) on Juli 14, 2018 at 2:39 pm

FAMILIENFREUNDLICHES NACHMITTAGSPROGRAMM:

ab 15.30 Uhr bis 19.00 Uhr: Siesta libertaria tropical
auf der Open-Air-Terrasse:

• DJ Maze – 90´s Chillout, Triphop, Dub … Siesta-Lounge
• Cocktailbar
• Eiskaffe mit Siebträger, Eiskakao (ab 20°C im Schatten)
• bring your G’schroppen (alle Altersstufen!)

Kulturprogramm (bei Schönwetter teilweise open air):

16.00 Uhr: »Lexikon der Sabotage«
Peter A. Krobath liest kurzweilige Geschichten über Betrug, Verweigerung, Racheakte und Schabernack am Arbeitsplatz

16.45 Uhr: ArbeiterInnen-Lieder zum mitsingen!
Den Rest des Beitrags lesen »

Vorankündigung: Die anarchosyndikalistischen Schuhmacher in Österreich von Peter Haumer

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Historisch, Kulturelles und Rezensionen on Juni 7, 2017 at 9:44 pm

Endlich wird ein neues Buch über Anarchosyndikalismus in Österreich von Peter Haumer herauskommen!!

Das Institut für Anarchismusforschung plant für das Jahr 2017 noch folgende Publikationen:

Die anarchosyndikalistischen Schuhmacher in Österreich von Peter Haumer und ein Reprint der Broschüre „Neuen Liebesidealen entgegen“ aus dem Jahre 1919 von der Feministischen, Antimilitaristin und Anarchistin Olga Misař, mit einer Einleitung von der Historikerin Brigitte Rath.

Zum Buch von Peter Haumer über die anarchosyndikalistischen Schuhmacher eine kleine inhaltliche Vorschau:

Schuhindustrie in Europa heißt milliardenschwere Händlerfamilien und Tausende von ArbeiterInnen in Albanien, Mazedonien oder Rumänien, die noch weniger verdienen als ihre KollegInnen in China. Der gesetzliche Mindestlohn in der Schuhbranche in Albanien, Mazedonien oder Rumänien liegt bei monatlich 140 bis 156 Euro (China: 213 Euro). Die großen Schuhkonzerne wie Bata, Bally, Deichmann, Navyboot oder Prada haben deshalb wenig Grund in Fernost produzieren zu lassen. In Süd- und Osteuropa kommen sie billiger weg. Außerdem liegen diese Länder näher an den Absatzmärkten Westeuropas. Das spart Zeit und Transportkosten. Den Rest des Beitrags lesen »

Buchrezension: Der Anarchosyndikalismus und der Buchdruckerstreik 1913/14 in Österreich

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Historisch, Kulturelles und Rezensionen on Mai 18, 2017 at 9:30 pm

Endlich wurde begonnen, die österreichische anarchosyndikalistische Geschichte aufzuschreiben und zu veröffentlichen. Wir freuen uns sehr über das 2016 erschienene Buch zum Buchdruckerstreik vom Peter Haumer – welches wir Euch anhand dieser  kleinen Rezension, geschrieben vom Andreas Gautsch, vorstellen möchten.


Peter Haumer. (2016). Der Anarchosyndikalismus und der Buchdruckerstreik 1913/14 in Österreich. Und Artikel zum Buchdruckerstreik aus den Jahren 1913/14. Institut für Anarchismusforschung (Hrsg.). Wien: Eigenverlag. 84 Seiten. ISBN: 978-3-9501925-5-1.


Letzten Herbst (2016) ist ein spezielles Buch vom Institut für Anarchismusforschung erschienen. Es ist das erste mit Klebebindung und das erste zu einem syndikalistischen Thema. Hergestellt wurde es wieder in Zusammenarbeit mit Leuten vom Druckraum in Ottakring, d.h. selbst gedruckt, geklebt und geschnitten – besser könnte es nicht passen, denn das Buch handelt vom Buchdruckerstreik 1913/1914.
Dieser vergessene Streik war von einer Dimension, die heute unvorstellbar ist – er dauerte mehr als zweieinhalb Monate und Den Rest des Beitrags lesen »

1. Mai Kampftag der Arbeiter*innenbewegung: Einladung zum sozialrevolutionären Picknick

In Historisch, Kulturelles und Rezensionen, Termine (vergangene) on April 18, 2017 at 1:52 am

Liebe Genoss*innen, liebe Freund*innen!

Auch heuer veranstalten wir wieder ein Picknick zum 1. Mai, zu dem wir Euch alle sehr herzlich einladen!

Der 1. Mai wurde beim Gründungskongress der Zweiten Internationale 1889 zum Gedenken an die Opfer des Haymarket Riot – unter ihnen vier hingerichtete Anarchisten – als Kampftag der Arbeiter*innenbewegung ausgerufen. Am 1. Mai 1890 wurde zum ersten Mal dieser Protest- und Gedenktag mit Massenstreiks und -demonstrationen in der ganzen Welt begangen.

Da wir nicht so gerne repräsentativ und appellativ durch die Stadt marschieren, sondern auf Direkte Aktionen stehen, wollen wir den Tag mit Euch bei einem arbeitsverweigernden gemütlichen Picknick im Park verbringen.

Wann? ab 15:00 Uhr bis in den Abend hinein
Wo? 15., Auer-Welsbach-Park (U4 Schönbrunn); ihr findet uns in der Nähe der „Flammenfrauen“ (blaue Skulpturen auf der Wildwiese), im Bereich zur Wienzeile hin, bei der schwarz-roten Fahne
Bringt Essen, Getränke, Decken, Musik und liebe Leute mit

Wir freuen uns schon!
Euer WAS

Buchrezension: Die Sackgasse: Warum die Finanzkrise nicht begriffen wird

In Kulturelles und Rezensionen on April 4, 2017 at 12:30 am

Diese kurze Rezension hat ein Genosse von uns verfasst.


Schmied-Kowarzik, Anatol. (2013). Die Sackgasse: Warum die Finanzkrise nicht begriffen wird. Wien: new academy press. 145 Seiten. ISBN: 978-3-7003-1883-5.


Legionen von Wirtschaftswissenschaftern erklären uns seit Jahren, warum es alternativlos sei in Staatshaushalten zu sparen, Löhne zu kürzen und Sozialausgaben zu senken. Die selben Experten haben weder die Finanzkrise vorhergesehen noch wissen sie – da sie nunmehr unleugbar stattgefunden hat – was in Zukunft zu tun sei. Außer: Noch mehr von dem alten Mist, der nun ja offensichtlich nichts von alldem verhindert hat – ja höchstwahrscheinlich die Lage noch weiter verschlimmert.

Anatol Schmied-Kowarzik sieht in den aktuellen Krisenerscheinungen keine undurchschaubaren oder finsteren Geheimnisse in der Mechanik des Kapitalismus oder gar sinistre Verschwörungen am Werke, sondern die „ganz normale Marktwirtschaft“, die nun mal unweigerlich in Krisen führt. Dabei geht Den Rest des Beitrags lesen »

MEMORIA VIVA: Zweite Verlängerung für Februar/ März & Veranstaltung „Anarchosyndikalismus in Österreich“ mit Reinhard Müller

In Historisch, Kulturelles und Rezensionen, Termine (vergangene) on Januar 3, 2017 at 11:46 pm

Der anarchosyndikalistische Film wird weitere Male in Wien im Kino gezeigt!

Wie bereits von uns angekündigt, wird MEMORIA VIVA jetzt im Jänner noch zwei Mal zu sehen sein:

Sa, 14.01. 18:30h
So, 22.01. 18:30h

Alle, bei denen es sich auch im Jänner nicht ausgehen wird, MEMORIA VIVA anzuschauen, haben nun auch noch im Februar und März die Chance, dies zu tun. Denn auch im nächsten Programm der Breitenseer Lichtspiele gibt es fünf weitere Termine:

Mi, 08.02., 18:30h
Di, 14.02., 20:30h
So, 19.02., 18:30h
Sa, 11.03., 20:30h
Fr, 17.03., 18:30h + 20:30h Diskussionveranstaltung Anarchosyndikalismus in Österreich, veranstaltet vom WAS, Gast: Reinhard Müller

mv_a Den Rest des Beitrags lesen »