Herrschaftsfreie Basisgewerkschaft – Freund*innen der IAA

Archive for the ‘International’ Category

Solidarität mit dem Kampf der HafenarbeiterInnen in Genua

In Antimilitarismus, Öffentlicher Verkehr / Transport, International on Februar 13, 2020 at 10:38 pm

Bericht über die Solidaritätskundgebung am 12. Februar

Am 12. Febraur hat vor der Italienischen Botschaft in Wien eine Solidaritätskundgebung für die HafenarbeiterInnen in Genua, die einen Waffentransport blockieren werden, stattgefunden, an welcher GenossInnen des WAS teilgenommen haben.

Obwohl das Schiff, das die HafenarbeiterInnen blockieren wollen, an diesem Tag noch nicht eingelaufen ist, sondern erst in den nächsten Tagen ankommen wird, haben insgesamt zirka 50 solidarische Menschen in Wien an dieser Kundgebung mit Fahnen, Transparenten, Flugzetteln und Redebeträgen teilgenommen.

Auch waren UnterstützerInnen für den in Italien im Häfn sitzenden Gefangenen Andreas Krebs bei dieser Kundgebung und haben mit einem Redebeitrag und einem Transparent auf seine Situation aufmerksam gemacht. Den Rest des Beitrags lesen »

Einladung zur Demonstration

In Allgemeines, International, Solidarity, Termine (vergangene) on Dezember 16, 2019 at 10:49 am

ANARCHISTISCHE DEMONSTRATION

SOLIDARITÄT MIT DER PROTESTBEWEGUNG IN CHILE

Wann: am Samstag 21. 12. 2019 14:00

Wo: am Lugeck 1., Wien

 

Egal ob die Regierung nun Diktatur oder Demokratie ist, sie besitzt alle Gewehre und wird diese gegen die eigene Bevölkerung einsetzen, um sicher zu sein, dass wir weiterhin brav zu Arbeit gehen…“

 

Flughafen-Demo: Abschiebungen stoppen – Bewegungsfreiheit für alle

In Antirassismus, Öffentlicher Verkehr / Transport, International, Repression, Solidarity, Termine (vergangene) on November 20, 2019 at 6:56 pm

Flughafendemo gegen Abschiebungen und „Rückkehrzentren“ am 23.11.2019 am Flughafen Wien Schwechat.

Teilen, verbreiten und vor allem kommen!

Abschiebungen stoppen, „Rückkehrzentren“ schliessen!

Organisieren wir uns und sorgen dafür, dass diese Gewaltverhältnisse nicht unwidersprochen bleiben!

Bewegungsfreiheit für alle!

Für viele Menschen bedeutet der Flughafen Wien gewaltsame Abschiebung in ein Land, aus welchem sie auf Grund von Krieg, politischer Verfolgung, Diskriminierung oder fehlender Zukunftsperspektive geflohen sind.

Nicht nur über Passagierflüge, auch abgeschottet von jeglicher Öffentlichkeit werden Menschen über Charterflüge vom Cargobereich aus abgeschoben. In Den Rest des Beitrags lesen »

Erzählung – Anarchosyndikalistische Literaturerzeugnisse

In Bildungsarbeit, Historisch, International, Kulturelles und Rezensionen, Termine (vergangene) on Oktober 13, 2019 at 10:47 pm

am Donnerstag, den 24.10.2019

um 20:00 Uhr

Volxküche ab 19:30 Uhr

im demkurd Demokratisches Gesellschaftszentrum der KurdInnen in Wien, Jurekgasse 26, 1150 Wien

„Das Grösste aber hat die anarchosyndikalistische Bewegung in der Herausgabe freiheitlicher Literaturerzeugnisse geleistet, die in jenen Jahren einen Umfang erreichte, wie man ihn in Deutschland nie vorher gesehen hatte. Und diese fruchtbare und erspriessliche Arbeit wurde auch später rastlos fortgesetzt, als die Bewegung ihren Den Rest des Beitrags lesen »

NGO „Plan International“ beutet ArbeiterInnen aus

In International, Repression, Solidarity on Oktober 12, 2019 at 10:23 pm

WAS-Soliaktion für spanische CNT-GenossInnen

Am 11. Oktober haben sich Mitglieder und FreundInnen des Wiener ArbeiterInnen-Syndikats am internationalen Aktionstag gegen die in vielen Ländern tätige Nicht-Regierungs-Organisation (NGO) „Plan International“ beteiligt.
Zuerst haben wir mit einer Delegation um ca. 11.30 Uhr das Büro aufgesucht und die KollegInnen über die Zustände bei Plan International in Spanien informiert. Das Büro in Wien ist recht klein, wie wir von einer zuvorkommenden Mitarbeiterin erfahren durften. Es ist nur eine Dependance von der wesentlich größeren Firma mit über 200 MitarbeiterInnen in Deutschland. Außerdem haben wir noch ausführliches Infomaterial, sowohl über den Kampf der CNT sowie über das WAS, bei den Kolleginnen gelassen und sie zur Solidarisierung aufgefordert.

Anschließend haben wir vor der österreichischen Niederlassung dieser NGO Den Rest des Beitrags lesen »

Spontane Solidaritätskundgebungen des WAS für die Berliner Wombat’s HacklerInnen am Tag der Schließung

In International, Solidarity, Tourismus on September 2, 2019 at 12:18 am

Protest des WAS & GenossInnen vor der Wombat’s Holding GmbH in der Nikolsdorfer Gasse am 31. August

Am 31. August war der Tag der Schließung des Wombat’s Hostel Berlin. Der Grund der Schließung war nicht wirtschaftliche Not, sondern weil die Belegschaft sich selbstorganisiert und für bessere Arbeitsbedingungen gekämpft hat. Nach Jahren von Union Busting (Bekämpfung von Gewerkschaften) haben die Wombat’s-Chefs entschieden, das Haus in Berlin einfach zu schließen, um sich dieser Belegschaft entledigen zu können.

Die Wombat’s Holding GmbH ist ein Den Rest des Beitrags lesen »

ÖGB-Gewerkschaft Vida übernimmt WAS-Themen

In International, Repression, Solidarity, Tourismus on August 16, 2019 at 1:02 am

Leider mit null Perspektive für die HacklerInnen und Anbiederung an die Chefitäten

Nachdem das WAS als kleine Basisgewerkschaft direkt auf die Anfrage von gut organisierten ArbeiterInnen in Berlin reagiert hat und Solidaritätsaktionen bei der Wiener Hostelketten-Holding gestartet hat, bewegt sich einiges in der Causa. Wir erinnern uns; die Wiener Hoteliers der Kette „Wombat’s“ führen seit Jahren einen grausigen Union-Busting-Kampf gegen die gut organisierte Berliner Belegschaft. Weit über 30 Gerichtsverfahren, Bossingzustände (Mobbing durch Vorgesetzte), massenhafte Entlassungen und Outsourcing ganzer Abteilungen hat die Berliner Belegschaft bisher über sich ergehen lassen müssen. Und all das, weil sie so verwegene Forderungen hatten wie eine Pause in einer 8-Stunden-Schicht, Einhaltung von gesetzlichen Mindeststandards oder einen Haustarifvertrag – dem Pendant zum österreichischen Kollektivvertrag. All das und noch mehr haben die KollegInnen letztendlich im ansonsten Den Rest des Beitrags lesen »

Spontane Solidaritätskundgebungen für Berliner wombat’s-HacklerInnen in Wien

In International, Repression, Solidarity on Juni 14, 2019 at 7:33 pm

Vor der wombat’s Holding in der Nikolsdorfer Gasse – mit Banner: „Solidarität mit den Berliner Wombat’s-HacklerInnen“.

Vor dem wombat’s am Naschmarkt.

Am 12. Juni haben einige WAS-Mitglieder mit weiteren solidarische GenossInnen eine Tour durch Wien gemacht, um bei den drei Wiener Standorten der Hostel-Kette wombat’s unseren scharfen Protest gegen die ausschließlich anti-gewerkschaftlich motivierte Schließung des Berliner Hostels zum Ausdruck zu bringen. Den Rest des Beitrags lesen »

Video: Auf zum Frauenstreik am 8. März!

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Feminismus, International, Solidarity on März 6, 2019 at 11:16 am

Wir freuen uns, Euch unser Mobilisierungsvideo zum Frauerstreik präsentieren zu dürfen.


Hier könnt Ihr nochmal den Aufruf und weitere Informationen zum Frauenstreik finden.


Nachtrag:
Die Genoss*innen unserer polnischen Schwestergewerkschaft ZSP in Breslau haben bei der Demonstration Den Rest des Beitrags lesen »

Zur Situation in Ungarn – Eine anarchosyndikalistische Analyse

In Allgemeines, Arbeitszeit, International on Januar 31, 2019 at 4:19 pm

Seit Mitte Dezember kommt es in der ungarischen Hauptstadt Budapest zu Demonstrationen gegen die Regierung von Ministerpräsident Orban, der mit seiner Fidesz-Partei eine Koalition mit der kleinen KDNP (Christlich-Demokratische Volkspartei) bildet. Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat, waren die neuen Gesetze zu Arbeitszeit, Überstunden und Bezahlung, welche massive Verschlechterungen für die Arbeiter*innen in Ungarn bringen. Wir als Wiener Arbeiter*innen Syndikat sehen diese Gesetze und die komplette unmenschliche Entwicklung in Ungarn als einen objektiv logischen Prozess im Kapitalismus.

Obwohl Proteste gegen die Herrschenden generell unterstützenswert sind und aus der derzeitigen Situation durchaus eine revolutionäre Basis entstehen könnte, muß man genau betrachten, wer aus welchen Gründen auf die Straße geht. Unsere ungarischen WAS-Mitglieder haben die Situation analysiert und dieser Text ist im Zuge eines Vortrags Anfang 2019 entstanden.

Wie auch heute in Österreich, wird die Kritik –in Zeiten des Populismus –viel zu stark personalisiert und auf Führungspersönlichkeiten reduziert, wobei der Überblick für das komplette System oft aus den Augen verloren wird. Oft heißt es einfach nur; „Orban muß weg“. Wir halten es eher mit unseren anarcho-kommunistischen Freund*innen aus Ungarn, die meinen: Den Rest des Beitrags lesen »