Herrschaftsfreie Basisgewerkschaft – Österreichische Sektion der IAA

Archive for the ‘International’ Category

Deklaration zu Kasachstan

In Antimilitarismus, International, Kommentar, Repression, Solidarity on 13. Januar 2022 at 23:00

Heutige Stellungnahme unserer Schwestergewerkschaft KRAS (Конфедерация революционных анархо-синдикалистов) aus Russland zu den Ereignissen in Kasachstan. Übersetzung durch das WAS.

Wir, die AnarchosyndikalistInnen und AnarchistInnen Russlands, bekunden unsere volle und uneingeschränkte Solidarität mit dem sozialen Protest der Werktätigen Kasachstans und senden ihnen unsere Grüße als GenossInnen!

Die gegenwärtige Explosion des sozialen Proteste in Kasachstan, eine der Herausragendsten und Größten seit Beginn des neuen Jahrhunderts, ist der Höhepunkt der Streikwelle von ÖlarbeiterInnen und ArbeiterInnen aus weiteren Industrien im Land, die seit dem letzten Sommer nicht mehr aufgehört hat.

Die arbeitende Bevölkerung Kasachstans erholte sich allmählich von dem schrecklichen Massaker an den ProletarierInnen, das 2011 vom diktatorischen Regime Nasarbajews veranstaltet wurde, und begann, konsequent höhere Löhne und die Möglichkeit zur Gründung von Gewerkschaften und anderen Den Rest des Beitrags lesen »

Generalverdacht gegen ArbeiterInnen in Sportgeschäften

In Solidarity, International, Handel on 19. November 2021 at 03:54

… in Österreich wie in der Türkei

Ein Mitglied des WAS, das sich zurzeit in der Türkei aufhält, berichtet von Beschwerden vieler MitarbeiterInnen der internationalen Sportgeschäft-Kette Decathlon in den letzten Wochen: Sie müssten sich systematischen Taschenkontrollen unterziehen. Gleichzeitig klagen auch in Wien MitarbeiterInnen einer anderen internationalen Sportgeschäft-Kette – JD Sports – über die gleichen Schikanen.

Bei Geschäftsschluß würde das Sicherheitspersonal von Decathlon sowohl die Taschen als auch die Kleider von allen MitarbeiterInnen kontrollieren (wie die lokale kommunistische Gewerkschaft Patronlarin Ensesindeyis berichtet). Als ob die offizielle Ausbeutung nicht ausreicht, würde durch diese Methode das Augebeutet-Werden nicht nur verstärkt, sondern die MitarbeiterInnen werden nun auch als Dieb gekennzeichnet. Dies sei Mobbing, melden die MitarbeiterInnen.

Die KollegInnen berichten, dass der Kassazettel bei einem Einkauf nicht ausreicht, sie müssen alles, was in ihre Tasche ist, dem Sicherheitspersonal vorzeigen. Wenn sie sich darüber beschweren, antworteten die Security, das sei eine Maßnahme des Managements für die Sicherheit und Den Rest des Beitrags lesen »

25. November – Internationaler Kampftag gegen Gewalt an Frauen

In Feminismus, International, Termine (vergangene) on 11. November 2021 at 13:29

17 Uhr, Richard-Wagner-Platz, Ottakring

Findet statt!
(… das Versammlungsrecht ist von den Ausgangsbeschränkungen nicht betroffen).

Das WAS ruft heuer wieder gemeinsam mit weiteren Organisationen zum Internationalen Kampftag gegen Gewalt an Frauen auf.

Zum Internationalen Tag gegen Den Rest des Beitrags lesen »

Heißer Herbst?

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Arbeitsrecht, Arbeitszeit, Öffentlicher Verkehr / Transport, Dienstleistung, Gastronomie, International, Kunst/ Kultur, Repression on 2. November 2021 at 23:35

Aktuelle Konflikte des WAS

Während der ÖGB sich bei den Metaller-KV-Verhandlungen gerade wieder einmal über den Tisch ziehen lässt und weit unter der Inflationsrate, vermutlich sogar unter 3%, abschließen wird und die FrisörInnen schon mit 1,4 % abgespeist wurden, haben wir im WAS derzeit gleich sieben Kämpfe am laufen, über die wir Euch hier kurz berichten wollen.

Viennese dialect: „Nothing works without revolution“ (May 18th 2019, Ibiza Day, in front of the Chancellor’s Office).

Ein geringfügig angestellter Kollege sieht sich vor der ungerechtfertigten Forderung seines Ex-Chefs, der von Ihm Geld für ein beschädigtes Fahrzeug haben will, obwohl das laut Dienstnehmerhaftpflichtgesetz ausgeschlossen ist. Wir kommunizieren mittlerweile mit der Anwältin der Bude und bereiten uns auf eine Tagsatzung vor dem Arbeitsgericht vor, falls die Herrschaften ihren unverschämten Versuch, fast zwei Monatsgehälter einzustreifen, nicht einstellen.

Den Rest des Beitrags lesen »

In International, Kulturelles und Rezensionen on 31. Oktober 2021 at 02:57

Spanien: Internationale Unterstützung für Arbeitskampf bei CEX

In Solidarity, Informationstechnik, International, Handel on 31. Oktober 2021 at 02:04

Das WAS solidarisiert sich mit den kämpfenden ArbeiterInnen von CEX in Spanien, die von unserer Schwestergewerkschaft CNT, mit der wir in der IAA föderiert sind, unterstützt werden. Im Folgenden haben wir einen Artikel der GenossInnen des ASN Köln – Anarcho-Syndikalistisches Netzwerk übernommen, der diesen Konflikt kurz zusammenfaßt.

Der Elektronik-Händler CEX ist bereits seit einem Jahr im Konflikt mit der Basisgewerkschaft CNT-IAA in Barcelona. Die Arbeiter*innen werfen dem Unternehmen vor, mit Mobbing und Schikane die Belegschaft unter Druck zu setzen, um die Arbeitsbedingungen zu verschlechtern.

Das regionale Management sei verantwortlich für eine mangelhafte Umsetzung von Arbeitsrechten, die willkürliche Stundenkürzung bei Älteren oder Kolleg*innen mit Kindern Den Rest des Beitrags lesen »

Lohnraub bei Seamox/ SThree in Wien erfolgreich verhindert

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Informationstechnik, International, Solidarity on 17. Oktober 2021 at 23:55

Eine kurze Übersicht unseres Konflikts, der von Jänner 2020 bis September 2021 gegangen ist

Anläßlich der Internationalen Wochen gegen Unbezahlte Löhne 2021 präsentieren wir Euch eine Zusammenfassung unseres Abschlußberichts zum Arbeitskonflikt mit den beiden Firmen Seamox und SThree, welchen wir von Jänner 2020 bis Sommer diesen Jahres geführt und am Ende gewonnen haben.

Am 2. Jänner 2020 wurde das WAS von seiner Schwestergewerkschaft in Spanien, der CNT, im Namen eines Genossen kontaktiert, der bis Dezember 2019 unter einem sehr fragwürdigen Anstellungsverhältnis stehend, in Wien zum Opfer von Lohnraub geworden war. Es handelte sich dabei um eine fälschliche (Schein)-Selbstständigkeit bei der IT-Firma Seamox, die das letzte Glied in einer schwind’lingen Kette von Subunternehmen ist/ war, welche Arbeitskräfte für ein großes österreichisches Telekommunikationsunternehmen zu rekrutieren und durch Nearshoring österreichische Sozialversicherung und Steuer zu sparen versuchte. Hinzu kommt, daß Seamox seinen aus dem Den Rest des Beitrags lesen »

Internationale Woche Gegen Unbezahlte Löhne 2021

In International, Termine (vergangene) on 4. Oktober 2021 at 23:11

11. bis 17. Oktober

Gemeinsam mit den anderen Sektionen unserer weltweiten anarchosyndikalistischen Föderation Internationale ArbeiterInnen-Assoziation (IAA) rufen wir auf zur Internationen Woche gegen unbezahlte Löhne.

Die Internationale Woche Gegen Unbezahlte Löhne wurde 2019 von der Internationalen ArbeiterInnen Assoziation (IAA) ins Leben gerufen, um auf das Phänomen von nichtbezahlten Löhnen und Gehältern aufmerksam zu machen sowie Möglichkeiten aufzuzeigen, sich durch anarchosyndikalistische Methoden dagegen zur Wehr zu setzen. Heuer wird diese Veranstaltung von 11. bis 17. Oktober stattfinden. Deine Teilnahme dabei ist mehr als willkommen. Hast Du Erfahrung mit unbezahlten Löhnen? Würdest du dieses Thema gerne in deinem näheren Umfeld oder breiteren Öffentlichkeit verbreiten? Den Rest des Beitrags lesen »

Bangladesch: Solidarische Unterstützung für die ärmsten der ArbeiterInnen

In International, Solidarity on 16. September 2021 at 23:59

Die GenossInnen der Bangladesh Anarchosyndicalist Federation (BASF) berichten von ihren aktuellen Aktivitäten. Die BASF die seit einigen Jahren im Nordosten von Bangladesch aktiv ist und in der sich momentan über 3600 ArbeiterInnen in 52 Syndikaten organisieren, hat in den letzten Wochen viele der bitterarmen ArbeiterInnen finanziell unterstützten können.

Bangladesch September 2021
Den Rest des Beitrags lesen »

Aufruf zur Gegenseitigen Hilfe!

In International, Solidarity on 21. August 2021 at 13:58

Afghanische AnarchistInnen vor Ort unterstützen!

This article in English

Das WAS beteiligt sich an der internationalen Kampagne unserer Pakistanischen GenossInnen um AnarchistInnen aus Afghanistan in Sicherheit zu bringen. Aus Europa kann man derzeit am Besten mit Geld solidarisch sein. Wir rufen daher dazu auf, möglichst viel davon nach Pakistan zu schicken, und koordinieren den Transfer nach Peschawar, da wir über die IAA (Internationale ArbeiterInnen-Assoziation) in direktem Kontakt mit dem dortigen Syndikat stehen. Hier ist die gesamte Story.

Seit über zwei Jahren sind unsere neuen GenossInnen von der Workers Solidarity Intitiative WSI in Pakistan aktiv. Diese junge anarchosyndikalistische Gewerkschaft Den Rest des Beitrags lesen »