Herrschaftsfreie Basisgewerkschaft – Österreichische Sektion der IAA

Archive for the ‘Handel’ Category

Generalverdacht gegen ArbeiterInnen in Sportgeschäften

In Handel, International, Solidarity on 19. November 2021 at 03:54

… in Österreich wie in der Türkei

Ein Mitglied des WAS, das sich zurzeit in der Türkei aufhält, berichtet von Beschwerden vieler MitarbeiterInnen der internationalen Sportgeschäft-Kette Decathlon in den letzten Wochen: Sie müssten sich systematischen Taschenkontrollen unterziehen. Gleichzeitig klagen auch in Wien MitarbeiterInnen einer anderen internationalen Sportgeschäft-Kette – JD Sports – über die gleichen Schikanen.

Bei Geschäftsschluß würde das Sicherheitspersonal von Decathlon sowohl die Taschen als auch die Kleider von allen MitarbeiterInnen kontrollieren (wie die lokale kommunistische Gewerkschaft Patronlarin Ensesindeyis berichtet). Als ob die offizielle Ausbeutung nicht ausreicht, würde durch diese Methode das Augebeutet-Werden nicht nur verstärkt, sondern die MitarbeiterInnen werden nun auch als Dieb gekennzeichnet. Dies sei Mobbing, melden die MitarbeiterInnen.

Die KollegInnen berichten, dass der Kassazettel bei einem Einkauf nicht ausreicht, sie müssen alles, was in ihre Tasche ist, dem Sicherheitspersonal vorzeigen. Wenn sie sich darüber beschweren, antworteten die Security, das sei eine Maßnahme des Managements für die Sicherheit und Den Rest des Beitrags lesen »

Spanien: Internationale Unterstützung für Arbeitskampf bei CEX

In Handel, Informationstechnik, International, Solidarity on 31. Oktober 2021 at 02:04

Das WAS solidarisiert sich mit den kämpfenden ArbeiterInnen von CEX in Spanien, die von unserer Schwestergewerkschaft CNT, mit der wir in der IAA föderiert sind, unterstützt werden. Im Folgenden haben wir einen Artikel der GenossInnen des ASN Köln – Anarcho-Syndikalistisches Netzwerk übernommen, der diesen Konflikt kurz zusammenfaßt.

Der Elektronik-Händler CEX ist bereits seit einem Jahr im Konflikt mit der Basisgewerkschaft CNT-IAA in Barcelona. Die Arbeiter*innen werfen dem Unternehmen vor, mit Mobbing und Schikane die Belegschaft unter Druck zu setzen, um die Arbeitsbedingungen zu verschlechtern.

Das regionale Management sei verantwortlich für eine mangelhafte Umsetzung von Arbeitsrechten, die willkürliche Stundenkürzung bei Älteren oder Kolleg*innen mit Kindern Den Rest des Beitrags lesen »

Ankündigung: Kundgebung vor Buchhandlung König

In Handel, International, Repression, Solidarity, Termine (vergangene) on 16. Mai 2021 at 00:17

Solidarität mit den kämpfenden KollegInnen in München

Zeit: 18. Mai, 17 Uhr
Ort: Wien, Museumsplatz 1, beim Haupteingang zum Museumsquartier

WAS-GenossInnen vor der Walther König-Filiale in Wien im April: "Gegen Kündigungen & Abbau von Arbeitsrechten: Solidarität mit den Kolleginnen & Kollegen bei Walther König! Wien - München"

WAS-GenossInnen vor der Walther König-Filiale im Wien im April: „Gegen Kündigungen & Abbau von Arbeitsrechten: Solidarität mit den Kolleginnen & Kollegen bei Walther König! Wien – München“

Das Wiener ArbeiterInnen-Syndikat unterstützt den Kampf der ehemaligen Belegschaft der Buchhandlungen Walther König in München, welche in unserer deutschen Den Rest des Beitrags lesen »

KV-Abschlüsse in Zeiten von Corona

In Handel, Kommentar on 22. Oktober 2020 at 22:04

Wenn eine Bankrotterklärung des ÖGB die Andere jagt

Der gestrige Abschluß des Handels-KV, dem der ÖGB in erster (!) Verhandlungsrunde zugestimmt hat, ist unserer Ansicht nach erbärmlich. Mit gerade 1,5 % Lohnerhöhung soll lediglich die Inflation abgegolten werden. Das dies nichteinmal annähernd der Realinflation, gerade für die unteren Einkommen, entspricht, haben wir schon öfters aufgezeigt.

Richtig peinlich wird es aber, wenn man sich die Lösung für die „Corona-Prämie“ ansieht. Dabei haben sich die SozialpartnerInnen darauf geeinigt, daß den UnterneherInnen empfohlen (!) wird, 150,- Euro in Worten „Einhundertfünfzig“, an die HacklerInnen auzuzahlen. Wir sprechen hier von den ArbeiterInnen, die wochenlang im März und April in plumper Nationalismuslogik als „HeldInnen der Nation“ betitelt und allabendlich beklatscht wurden. Also jene, die für die Supermarktketten einen riesen Gewinn eingefahren haben, bei über 20% Umsatzsteigerung. Der Themenverfehlung eines „Gewerkschaftsbundes“, der in einer historischen Situation, wo 95% der Menschen den Handelsangestellten wohlwollend wie nie zuvor gegenüberstehen, ist von unserer Seite nichts hinzuzufügen – sie spricht für sich selbst.

Daß im Handel auch Firmen tätig sind, die an der Exitenz schrammen, hat nichts damit zu tun, daß man die Den Rest des Beitrags lesen »

Wer soll für die Krise zahlen? 
Frauen, wehren wir uns und kämpfen!



In Antirassismus, Arbeitslosigkeit, Arbeitszeit, Diskussion, Feminismus, Gesundheit und Soziales, Handel, Termine (vergangene) on 22. Juni 2020 at 01:33

Podiumsdiskussion für Frauen am 26. Juni/ 19 Uhr/ FZ-Bar


Nach dem erfolgreichen und gut besuchten feministischen Lohnraub-Aktionstag am 12.6. in Meidling möchten wir – als Teil des Frauenkampfbündnisses – alle Frauen nun auf diese Folgeveranstaltung aufmerksam machen und freuen uns auf Euer Kommen!


Als Frauen-Kampfbündnis laden wir zur Podiumsdiskussion „Wer soll für die Krise zahlen“. Frauen aus Den Rest des Beitrags lesen »

Aufruf zum feministischen Lohnraub-Aktionstag am 12. Juni

In Antirassismus, ArbeiterInnenkämpfe Ö, Arbeitszeit, Feminismus, Gesundheit und Soziales, Handel, Kulturelles und Rezensionen, Solidarity, Termine (vergangene) on 31. Mai 2020 at 19:11

Ha a nők uralom és a kapitalizmus ellen sztrájkolnak, elcsendesül a világ!
Ha a nők harcolnak, megváltoztatják a világot!

Feminista fizetés-rablás akciónap: 12.06.2020

15 órától: információ/felszolálok/szinpad
19 órától: női demonstráció

A válság nőkre való áthárítása ellen!
Egy szolidáris társadalmat épiteni
Az uralkodó rendszert leküzdeni!


WENN FRAUEN Patriarchat und Kapitalismus beSTREIKEN, STEHT DIE WELT STILL!
Wenn Frauen kämpfen, verändern sie die Welt!

Gemeinsam mit feministischen Gruppen und Strukturen, weiteren Basisgewerkschaften und solidarischen Initiativen veranstaltet das WAS einen feministischen Aktionstag gegen den Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern. Wir möchten alle Arbeiterinnen und Arbeiter dazu recht herzlich einladen!


Meidlinger Hauptstraße Den Rest des Beitrags lesen »

DANKE IST NICHT GENUG!

In Handel, Solidarity on 22. April 2020 at 23:48

Wir möchten Euch, liebe Leserinnen und Leser, in diesem Beitrag die Solidaritätsaktion für ArbeiterInnen im Handel „Danke ist nicht genug!“ des mit uns sympathisierenden „Solidarischen Nachbar*innennetzwerks“ vorstellen. Im folgenden geben wir ihre Erklärung zu dieser Aktion wieder. Eine Druck-Datei zum Runterladen für das entsprechende Poster findet ihr im Beitrag.


Was ist die Aktion „Danke ist nicht genug!“?


Die Posteraktion „Danke ist nicht genug!“ versucht in Zeiten von Corona solidarische Netzwerke zu schaffen. Jene Menschen, die in Supermärkten Den Rest des Beitrags lesen »