wiener arbeiter*innen syndikat

Archive for the ‘Gesundheit und Soziales’ Category

Streik beim Samariterbund Wien

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Arbeitszeit, Gesundheit und Soziales on Februar 16, 2018 at 3:02 pm

Im Rahmen der Warnstreiks im Sozialbereich haben auch die Kolleg*innen beim Samariterbund (ASB) gestreikt. Ein Genosse von uns, der beim ASB hackelt, hat einen kurzen Bericht zu ihrem gestrigen Streik geschrieben, welcher  von 12:00 bis 15:00 Uhr stattgefunden hat. Erwähnenswert sei dabei, dass die Kolleg*innen vom Max-Winter-Haus, welches gleich neben der ASB-Zentrale ist, ihre Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt haben und ein Bezug zu Max Winter hergestellt wurde, der ja seinerzeit schon für eine Arbeitszeitverkürzung war (klar, Sozi, aber es macht manchmal Sinn, die Großkopferten an ihre eigenen ‚Werte‘ zu erinnern …).

An der heutigen Kundgebung vor der Zentrale des ASB Wien im Rahmen des Warnstreiks (Wohnen und soziale Dienstleistungen) nahmen etwa 50 bis 60 Kolleg*innen aus allen(!) Häusern der Wohnungslosenhilfe und Flüchtlingshilfe aktiv teil. Die Stimmung war hervorragend. Positiv hervorzuheben ist, dass die Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Streik!

In Arbeitsrecht, Gesundheit und Soziales on Februar 12, 2018 at 1:30 am

Update 13.02.: Warnstreiks definitiv Donnerstag und Freitag!

KV-Verhandlungen im Sozialbereich unterbrochen – Streikbeschlüsse gefasst

Die derzeitigen Kollektivvertrags-Verhandlungen zum Kollektivvertrag der Sozialwirtschaft Österreich (SWÖ) wurden nach der vierten Runde ergebnislos unterbrochen. Die ArbeitgeberInnen-Seite stimmte den Forderungen der ArbeitnehmerInnen-Seite nicht zu. Nun wurden in mehreren Bundesländern in den Betrieben Streikbeschlüsse gefasst. Falls es bei der nächsten Verhandlung am heutigen 12. Februar zu keinen Einigungen kommt, wird mit den Arbeitsniederlegungen begonnen. In Österreich besteht allerdings keine Streikkultur. Dementsprechend gering ist das Wissen und groß die Unsicherheiten in Bezug auf Streik als auch Arbeitskampf im Allgemeinen auf der Seite der Arbeitenden. Wir wollen dem entgegenwirken, indem wir in diesem Artikel für Euch Grundlagenwissen und rechtliche Informationen gebündelt haben.

Beginnen wir einmal ganz von vorn – mit der Definition von Streik: Den Rest des Beitrags lesen »

Betriebsinfoblatt #2 bei JaW im Dezember erschienen

In Gesundheit und Soziales on Dezember 29, 2017 at 4:21 pm

Kleines Blatt mit großer Wirkung

Anfang Dezember haben wir, die Betriebsgruppen-Initiative bei Jugend am Werk (JaW), dem größten Wiener Anbieter von Dienstleistungen für Menschen mit Behinderungen sowie von Ausbildungen für Jugendliche, unser zweites Betriebsinfoblatt (Bib#2) herausgegeben. Verteilt wurde dieses wieder vom WAS und seinen SympathisantInnen, um uns zu unterstützen – und zwar am Tag der Betriebsversammlung der Jugend am Werk Begleitung von Menschen mit Behinderung GmbH Anfang Dezember und in der Woche davor.

Themen des Blattes waren diesmal: Gerüchte rund um den Betriebsrat, die Gefährdung einer Betriebsvereinbarung zu dienstfreien Tagen in Bezug auf Weihnachten sowie ein Text zu Betriebsgruppen als Alternative zu Betriebsräten.

Die #2 sorgte für weniger Wirbel und Aufregung als die #1. Auf der Seite der Belegschaft stieß es aber vor allem bei den KollegInnen vom Fahrtendienst auf großes Interesse. Sie gehören zu den JaW-MitarbeiterInnen, neben den Reinigungsrkräften, die am schlechtesten bezahlt werden und die durch geteilte Dienste unwürdige Arbeitsbedingungen haben. Den Rest des Beitrags lesen »

Selbstorganisierung bei Jugend am Werk

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Arbeitsrecht, Arbeitszeit, Gesundheit und Soziales, Solidarity on Juli 19, 2017 at 4:49 pm

Betriebsinfoblatt erschienen

Bei Jugend am Werk (JaW), einer der größten Einrichtungen in Österreich
zur Betreuung von Menschen mit Lernschwierigkeiten, haben Kolleg*innen
begonnen sich selbstzuorganisieren. Sie haben im Mai, anläßlich von
Teilbetriebsversammlungen, ein erstes Betriebsinfoblatt herausgebracht.
Ausgangpunkt war die schlechte Informationspolitik von der Leitung und dem
Betriebsrat – und gleichzeitig sich fortsetzende Verschlechterungen für
die Belegschaft und die Klient*innen durch Einsparungsmaßnahmen. Um im
Betrieb eine Diskussion dazu und Selbstorganisierungsprozesse anzuregen,
haben die Kolleg*innen das Infoblatt geschrieben, welches Ihr hier
runterladen könnt.

Da die Kolleg*innen teilweise auch im WAS organisiert sind, werden sie von
uns unterstützt. Beispielsweise haben wir das Flugblatt an über 70
Standorten in Wien verteilt, und mitgeholfen alle rund 1700 Beschäftigten
zu erreichen. Die Kolleg*innen sind über folgende Emailadresse direkt
erreichbar: bg-jaw at riseup.net („at“ durch“@“ ersetzten).

JaW_BetriebsinfoblattNr1

 

 

Pflegepersonal: Demos

In Gesundheit und Soziales on August 23, 2015 at 11:22 am

P1040530 - Kopie

Am 5.9. trafen sich in Wien an die 600 Pfleger*innen, Angehörige und Unterstützer*innen um u.a. für mehr Personal und bessere Bezahlung im Gesundheitswesen zu demonstrieren.

Mehr: carerevolution.wordpress.com

A5_CARE_Demo_Flyer-page-001

Gemeinsam_Demo.jpeg

Streik im Krankenhaus Belchatow brachte erste Erfolge

In Gesundheit und Soziales, Solidarity on November 5, 2014 at 6:35 pm

streik 1

Der Streik begann am Montag um 7 Uhr in der früh, 130 ArbeiterInnen (unter ihnen 3 Männer) nahmen daran teil, weil sich den ZSP-Mitgliedern auch andere Kolleginnen angeschlossen haben. Das Krankenhaus bereitete sich schon vor, PatientInnen abzuweisen, Operationen zu verschieben bzw. das Krankenhaus am kommenden Tag zu evakuieren. Dies setzte den Personalverleiher Delfa derart unter Druck, dass er die entlassenen Arbeiterinnen wieder einstellen musste.

Der Streik wurde vorerst beendet, der Kampf geht jedoch weiter. Nun soll erreicht werden, dass die ausgelagerten Arbeiterinnen wieder in die Stammbelegschaft des Krankenhauses aufgenommen werden. Außerdem wurden einige Nicht-ZSP-Mitglieder zwar wieder eingestellt aber unter bedeutend schlechterer Bezahlung als davor. Die ZSP konnte keinen Lohnabschluss in ihrem Namen abschließen. Die Betroffenen sehen nun möglicherweise aber den Vorteil in einer anarchosyndikalistischen Gewerkschaft Mitglied zu werden. Insofern setzt die ZSP weiterhin ihre Aktionen fort, zumal die Einhaltung der Zusagen seitens des Chefs nicht garantiert ist.

weiterlesen…

Den Rest des Beitrags lesen »

SOLIDARITÄT mit den Streikenden im Spital Bełchatow

In Gesundheit und Soziales, Solidarity on November 2, 2014 at 2:26 pm

 

belchatow1

Polen: Krankenhausarbeiterinnen treten in unbefristeten Streik

Die bemerkenswerte Gruppe von Krankenhausarbeiterinnen des Spitals Bełchatow, die sich in der befreundeten anarchosyndikalistischen ZSP-IAA organisiert haben (mehr…), sind nun in den unbefristeten Streik getreten. Arbeiterinnen aus anderen Gewerkschaften haben sich diesem Streik angeschlossen, womit die Zahl der Beteiligten auf momentan 140 Leute, fast ausschließlich Frauen, steigt.

weiterlesen…

Den Rest des Beitrags lesen »