Herrschaftsfreie Basisgewerkschaft – Freund*innen der IAA

Archive for the ‘Feminismus’ Category

Korruption im WUK

In Feminismus, Solidarity on Februar 16, 2020 at 11:21 pm

Das WAS erklärt sich solidarisch mit dem Kampf des FrauenLesbenMädchenZentrums

Bisher habe ich das WUK als netten Ort kennen gelernt, wo Du dir dein Fahrrad reparieren kannst, bei einer Kunstveranstaltung mitmachen kannst oder die Möglichkeit hast, Deinem Kind ein Schulleben zu ermöglichen, in dem die Selbstbestimmung von Kindern und Jugendlichen ernst genommen wird. All das war immer für mich das WUK – ja und der Innenhof, ein ur schöner Platz im Sommer. Und das alles, weil es früher mal besetzt wurde und sich viel Menschen sehr bemüht haben, dass es einen zentralen Ort in der Stadt gibt, wo die Regeln ein bisschen demokratischer, ein bisschen freiheitsliebender, ein bisschen menschlicher sind. Das war die Geschichte vom WUK und ich hab sie sehr gemocht.

Jetzt war ich aber kürzlich auf einer Versammlung des WUK, wo es um den zukünftigen Mietvertrag des Gebäudes mit der Stadt Wien geht und leider fällt es mir schwer das WUK heute noch mit den selben Augen wie früher zu sehen. Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll; mir schlackerten die Ohren. Es wollte unsere Gewerkschaft eh nur in einer kleinen Auseinandersetzung bezüglich des zukünftigen Vertrags Stellung beziehen (und zwar dass der Vertrag ohne der Stiege 6 des FZ geschlossen werden soll) und deswegen waren wir also dort und haben eine Präsentation über das Ergebnis der Verhandlungen mit der Stadt Wien erlebt, die sich gewaschen hat. Mitten in der Hochkonjunktur der Baubranche will man für über 22 Millionen Euro das ganze Haus renovieren lassen. Da die Kosten über die zukünftige Miete an die Stadt wieder zurück fließen, könnte man sich keinen schlechteren Zeitpunkt für den Umbau aussuchen. Selbst der U-Bahn-Ausbau wurde wegen astronomischen Preisen am Den Rest des Beitrags lesen »

Arbeitskampf bei JaW gewonnen

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Feminismus, Gesundheit und Soziales on Februar 6, 2020 at 12:36 am

WAS erstreitet rund 9000,- Euro bzw. fünf Monatsgehälter

Im Arbeitskampf bei Jugend am Werk hat es diese Woche eine spannende Wende gegeben. Montags kam die Genossin, um die es sich handelt, aus ihrem zweiwöchigen Urlaub zurück und hat ein Mail der Geschäftsführung in ihrer Firmen-Mailbox gefunden, mit einer höflich gehaltenen Einladung doch einen Termin auszumachen, um über die Forderungen, die das WAS zuvor kommuniziert habe, zu sprechen. Das Mail war schon vom 16. Jänner und wurde rund eine Stunde nach Beendigung unserer damaligen Kundgebung vor der Zentrale verschickt, erging aber leider nicht an das WAS.

Interessant war zu diesem Zeitpunkt bereits, daß mit diesem Mail schon einige Dinge, die wir zuvor bemängelt haben, erfüllt waren. Einerseits wurde die Kollegin nicht mehr auf ihrem Privathandy in der Freizeit kontaktiert, andererseits wurde mitgeteilt, wer von Seiten JaWs bei dem Gespräch dabei wäre und schließlich war eine sehr konfrontative und rechtlich schlecht bewanderte Person nicht mehr mit eingeplant. Unsere Genossin hat also an diesem ersten Arbeitstag einen Termin gleich für den nächsten Vormittag ausgemacht. Die Begleitung durch unsere Gewerkschaft wurde sofort akzeptiert und war kein Streitpunkt mehr.

Am Dienstag war das Gesprächsklima dann von Beginn an sehr professionell Den Rest des Beitrags lesen »

Arbeitskampf bei Jugend am Werk

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Feminismus, Gesundheit und Soziales on Januar 27, 2020 at 12:11 am

Nachtrag:
Wir freuen uns, Euch mitteilen zu können, daß dieser Arbeitskampf am 5. Februar gewonnen wurde!
Er ist somit beendet.
Wir danken allen UnterstützerInnen! Ohne Euch wäre dieser Sieg nicht möglich gewesen!


Auf dieser Seite werden wir in den kommenden Wochen alle Informationen zum Arbeitskampf bei Jugend am Werk veröffentlichen. Die Seite wird also immer wieder mit neuen aktuellen Infos, Materialien zum Download, usw. aktualisiert werden.

Da wir zu breiter Unterstützung aufrufen, werden wir hier auch die Möglichkeiten beschreiben wie konkrete Solidarität und gegenseitige Hilfe geleistet werden kann.


Am Donnerstag den 20.2.2020 wird es eine neuerliche Kundgebung vor der Zentrale von JaW gegen die Kündigung unserer Genossin geben! Beginn ist diesmal um 14.00 Uhr. Hier nun der aktualisierte Flugzettel dazu.

nicht_noetig

Den Rest des Beitrags lesen »

Vortrag und Diskussion

In Diskussion, Feminismus, Gesundheit und Soziales, Termine (vergangene) on Januar 17, 2020 at 3:10 pm

Frauen – ErwerbsArbeit – unterbezahlt – unbezahlbar?!

Fr. 17.1.2020, 19h
in der FZ-Bar

FZ, 1090, Währingerstraße 59/Stiege 6;
Eingang der FZ-Bar ums Eck in der Prechtlgasse bei der roten Tür läuten
Für Frauen

Frauen, die in unterschiedlichen Bereichen (Gesundheits-, Behinderten-, Kinder und Jugendbereich oder im Handel) arbeiten, erzählen von ihrem Arbeitsalltag. Einige sind als Betriebsrätinnen oder im Wiener ArbeiterInnen Syndikat organisiert. Sie berichten von Problemen in den jeweiligen Bereichen, über Zusammenarbeit und Organisationstrukturen unter KollegInnen und über notwendige Verbesserungsvorschläge der Arbeitsstrukturen.
Gemeinsam diskutieren wir über bereichsübergreifende Gemeinsamkeiten sowie über Möglichkeiten für eine Beteiligung beim Frauenstreik.

Veranstaltung organisiert vom Frauenstreik-Kollektiv im Rahmen „Auf zum Frauenstreik – am 8. März 2020“. Frauenkampf ist Klassenkampf

Wir protestieren gegen die Kündigung unserer Kollegin!

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Arbeitsrecht, Feminismus, Gesundheit und Soziales, Solidarity, Termine (vergangene) on Januar 13, 2020 at 4:20 pm

Unsere Kollegin ist nach sieben Dienstjahren Mitte Dezember 2019 von Jugend am Werk gekündigt worden. Dem voraus gegangen sind viele Ereignisse über mehrere Monate hinweg, die von der Kollegin ausschließlich als Schikane empfunden wurden.

Sie ist Mitglied unserer Gewerkschaft Wiener ArbeiterInnen-Syndikat und war Mitglied im Streikkomitee beim Frauenstreik des gleichen Jahres. Im September ist ein neuer Vorgesetzter gekommen. Unsere Kollegin musste von ihm die Einhaltung der Arbeitsverträge einfordern, die eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte. Außerdem hat sie im Vertrauen einen sechs Jahre zurückliegenden Mobbing-Fall gegen sie erwähnt, um die Dringlichkeit der Einhaltung des Arbeitsrechts aufzuzeigen.

Seitens JaW wurde weder mit Einsicht und noch mit Sensibilität darauf Den Rest des Beitrags lesen »

Nachruf auf Linda Bilda

In Feminismus, Historisch, Kulturelles und Rezensionen on Oktober 26, 2019 at 12:36 am

Paralysiert von der Nachricht, daß Linda viel zu früh für immer aus dem Leben gerissen wurde, mußten erst etliche Wochen verstreichen, um einen Umgang mit dieser Tatsache zu finden. Alle Menschen sterben und gerade als AnarchosyndikalistInnen wissen wir, daß nach dem Tod nichts mehr kommt. Das Wirken auf der Welt, die gelebte Solidarität, machen uns Menschen aus. Und da wir nur in den Erinnerungen unserer Mitmenschen eine gewisse Zeit weiterleben, gehört auch das Wirken von Linda gewürdigt, weshalb wir hier nun einen verspäteten Nachruf versuchen möchten.


Wir, das damalige »Allgemeine Syndikat Wien« lernten Linda zu einem Zeitpunkt kennen, als wir gerade begannen »die Soziale Hängematte«, unsere frühere anarchosyndikalistische Zeitung, Den Rest des Beitrags lesen »

Video: Auf zum Frauenstreik am 8. März!

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Feminismus, International, Solidarity on März 6, 2019 at 11:16 am

Wir freuen uns, Euch unser Mobilisierungsvideo zum Frauerstreik präsentieren zu dürfen.


Hier könnt Ihr nochmal den Aufruf und weitere Informationen zum Frauenstreik finden.


Nachtrag:
Die Genoss*innen unserer polnischen Schwestergewerkschaft ZSP in Breslau haben bei der Demonstration Den Rest des Beitrags lesen »

Auf zum Frauenstreik am 8. März 2019

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Feminismus, International on Dezember 1, 2018 at 2:13 am
Wir, das Wiener Arbeiter*innen Syndikat, unterstützen den Frauenstreik und schließen uns dem Aufruf des „Frauenstreikkomitees im FZ“, Wien, zum Frauenstreik am 8. März 2019 in Wien/ Österreich an.
Frauenstreiks fanden und finden international statt und werden auch von unseren Schwestergewerkschaften unterstützt und mitorganisiert – während es für uns das erste Mal ist.
Im Folgenden die aktuelle Presseaussendung des Frauenstreikkomitees im FZ.

reGIERung gegen Frauen
Frauen gegen die reGIERung
und deren patriarchales, frauenfeindliches, rassistisches, kapitalistisches, neoliberales System. Den Rest des Beitrags lesen »

Aufruf: 8. März Internationaler Frauenkampftag

In Feminismus on März 5, 2018 at 2:33 am

Das WAS schließt sich dem Aufruf des FrauenLesbenMädchen-Zentrums zum internationalen Frauenkampftag 2018 an. Kommt mit zur

FrauenLesbenMigrantinnenDemonstration
Donnerstag, 8. März
17:00 Uhr
Schwedenplatz

Materielle Existensgrundlage wieder in die eigenen Hände nehmen!

Herrschaftsfrei-gewerkschaftliche Organisierung von Frauen

Zur Erlangung unserer Gleichstellung Den Rest des Beitrags lesen »

Aufruf: Demonstration für Efrîn am 3. März

In Antimilitarismus, Feminismus, Solidarity, Termine (vergangene) on März 1, 2018 at 6:24 pm

Demonstration für Afrin am 24.02.2018 in Wien

Seit Jänner greift der  faschistoide türkische Staat den Kanton Afrin (kurdisch Efrîn) in Rojava, Nordsyrien, an. Das teils basisdemokratische Projekt Rojava hat unserer Ansicht nach tatsächlich revolutionäre und vor allem sehr starke feministische Ansprüche. Der emanzipatorische Charakter ist – besonders im Vergleich dazu, was sich sonst so im Nahen und Mittleren Osten tut – sehr unterstützenswert und über weite Teile auch antistaatlich. Neben der teilweise anarchistischen Beeinflussung der Ideen für die Gesellschaft vor Ort durch Murray Bookchins Theorien, findet gerade eine echte Gesellschaftsumgestaltung statt. Natürlich ist solidarische Kritik auch weiterhin angebracht, gerade aus unserer anarchosyndikalistischen Perspektive, was aber nichts daran ändert, daß in Rojava momentan tatsächlich in der ganzen Gesellschaft basisdemokratische, egalitäre, feministische – eben revolutionäre – Veränderungen im Gange sind.

Wir haben die kurdischen GenossInnen als sehr offen sowie aufrichtig dankbar für jede Solidarität erlebt. Auch in Rojava selbst sind AnarchistInnen bei der YPJ und YPG als InternationalistInnen aktiv. Erst letzte Woche wurde ein Genosse der CNT aus Frankreich (einer Schwesterngewerkschaft Den Rest des Beitrags lesen »