Herrschaftsfreie Basisgewerkschaft – Österreichische Sektion der IAA

Archive for the ‘Arbeitszeit’ Category

Gewerkschaftliches Flugblatt erschienen

In Arbeitsrecht, Arbeitszeit on 14. Dezember 2020 at 22:43

Informationen zu Dienstplanänderungen, Rufbereitschaft und Homeoffice

Unser erstes Gewerkschaftliches Infoblatt ist erschienen! Das untenstehende Infoblatt wurde bereits von mehreren WAS-Mitgliedern an ihren Arbeitsplätzen verteilt. Unser Ziel ist es, einerseits Informationen zu Arbeitsrecht leicht zugänglich zu machen, besonders in Bereichen, wo die Chefs sehr oft versuchen, unsere Rechte zu missachten. Andererseits haben wir immer auch die entsprechenden Gesetzestexte angeführt, um unsere Informationen transparent und für alle nachvollziehbar zu gestalten.

Den Rest des Beitrags lesen »

Viennese Economy-Crime-Story?

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Arbeitszeit, English, Informationstechnik, International, Solidarity, Termine (vergangene) on 13. Oktober 2020 at 20:20

Dieser Artikel auf Deutsch

A well-known telecommunications company, who would not like to read its name here, but may do so soon, retained a well-known consulting firm for an assignment. This consulting firm, who would similarly prefer to not read its name here, though it may just the same come soon to light, retained in turn a IT company to complete this assignment. It should come as no surprise that this IT firm would also have its name kept in the shadows, even if it will soon be readable here. At the end of the chain rests a relatively small SeaMoX Information Technologies Corporation (SeaMoX) from Kaisermühlen, which seeks skilled laborers internationally and brings them to Vienna with myriad promises.

It is also a story of modern IT capitalism: specialists from Southern Europe sought after in the entire continent, paid well by the hour, typically treated with respect, must nevertheless precariously claw after short-term contracts. As a result, they are even cheaper than a full-time engineer in Munich, Milan, or Vienna. An appointment for a project here, a free labour contract there. Sometimes from home, other times a few days in the office in one of Europe’s metropoles. In this manner, they hustle through the offices of Europe’s big corporations. In the case at hand, our Spanish comrade was employed as a subcontractor below three other subcontractors for a large telecommunications firm in Vienna! Den Rest des Beitrags lesen »

WAS heißt: Arbeitskämpfe gewinnen!

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Arbeitsrecht, Arbeitszeit on 25. Juli 2020 at 00:32

lee este artículo en castellano

Schon wieder 7000,- Euro für Kündigung erstritten

Das Wiener ArbeiterInnen Syndikat hat sich die letzten beiden Wochen in einem kurzen und intensiven Arbeitskampf befunden. Dieser konnte gestern positiv abgeschlossen werden. Die Betriebsleitung, die keinerlei Unrechtsbewusstsein an den Tag legte, mußte umfangreiche Zugeständnisse machen.

Doch beginnen wir chronologisch. Der mittelständische Betrieb mit fast 60 Angestellten in Wien hat sich unter Anderem im Zuge der Covid-19-Epidemie nicht korrekt verhalten. So kam es z.B. zur Verpflichtung von Schichtübernahmen unter Vorspiegelung falscher Versprechen zur Ablöse, obwohl es einen aktiven Corona-Fall gegeben hat und unsere Genossin noch dazu zur Covid-19-Risikogruppe gehört. Die Genossin hat diese Vorgangsweisen, mit einigen anderen Punkten, wo sich die Leitung des Betriebes unseriös und obendrein auch ungesetzlich verhalten hat, Den Rest des Beitrags lesen »

Lo que significa WAS: ¡Ganar las luchas sindicales!

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Arbeitsrecht, Arbeitszeit, Español on 24. Juli 2020 at 00:02

dieser Artikel auf Deutsch

Una vez más se ha vuelto a conseguir una indemnización mediante la lucha, que esta vez asciende a 7000 euros

En las últimas dos semanas el Wiener ArbeiterInnen Syndikat (WAS) se ha visto inmerso en una corta pero intensa lucha sindical, la cual se pudo cerrar ayer. La dirección de la empresa, que en ningún momento se mostró consciente de sus injusticias, ha tenido que hacer grandes concesiones.

Pero empecemos desde el principio. Esta mediana empresa Viena de casi 60 empleados no ha actuado bien respecto a sus trabajadores y trabajadoras durante la epidemia del COVID-19. Así, por ejemplo, obligó a asumir turnos de trabajo bajo falsas promesas de relevos, a pesar de que se detectó un caso de COVID en la empresa y de que nuestra compañera se encuentra en un grupo de riesgo. La compañera criticó esta forma de proceder, junto con otras actuaciones en las que la dirección de la empresa se comportó de forma dudosa e ilegal. Por ejemplo, todavía no hay un comité de empresa. La trabajadora aceptó ayudar a otra compañera de trabajo a crearlo, e incluso a postularse ella misma si fuese necesario, cosa que también sabían los jefes. Den Rest des Beitrags lesen »

Wer soll für die Krise zahlen? 
Frauen, wehren wir uns und kämpfen!



In Antirassismus, Arbeitslosigkeit, Arbeitszeit, Diskussion, Feminismus, Gesundheit und Soziales, Handel, Termine (vergangene) on 22. Juni 2020 at 01:33

Podiumsdiskussion für Frauen am 26. Juni/ 19 Uhr/ FZ-Bar


Nach dem erfolgreichen und gut besuchten feministischen Lohnraub-Aktionstag am 12.6. in Meidling möchten wir – als Teil des Frauenkampfbündnisses – alle Frauen nun auf diese Folgeveranstaltung aufmerksam machen und freuen uns auf Euer Kommen!


Als Frauen-Kampfbündnis laden wir zur Podiumsdiskussion „Wer soll für die Krise zahlen“. Frauen aus Den Rest des Beitrags lesen »

Aufruf zum feministischen Lohnraub-Aktionstag am 12. Juni

In Antirassismus, ArbeiterInnenkämpfe Ö, Arbeitszeit, Feminismus, Gesundheit und Soziales, Handel, Kulturelles und Rezensionen, Solidarity, Termine (vergangene) on 31. Mai 2020 at 19:11

Ha a nők uralom és a kapitalizmus ellen sztrájkolnak, elcsendesül a világ!
Ha a nők harcolnak, megváltoztatják a világot!

Feminista fizetés-rablás akciónap: 12.06.2020

15 órától: információ/felszolálok/szinpad
19 órától: női demonstráció

A válság nőkre való áthárítása ellen!
Egy szolidáris társadalmat épiteni
Az uralkodó rendszert leküzdeni!


WENN FRAUEN Patriarchat und Kapitalismus beSTREIKEN, STEHT DIE WELT STILL!
Wenn Frauen kämpfen, verändern sie die Welt!

Gemeinsam mit feministischen Gruppen und Strukturen, weiteren Basisgewerkschaften und solidarischen Initiativen veranstaltet das WAS einen feministischen Aktionstag gegen den Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern. Wir möchten alle Arbeiterinnen und Arbeiter dazu recht herzlich einladen!


Meidlinger Hauptstraße Den Rest des Beitrags lesen »

Abschluss KV-Sozialwirtschaft

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Arbeitszeit, Gesundheit und Soziales on 1. April 2020 at 10:54

Umfaller auf ganzer Linie

In einer unbeachteten letzten Kollektivvertrags-Verhandlungsrunde hat die GPA-djp und die VIDA heute Nacht einem unglaublich schlechtem Kollektivvertrags-Abschluß für drei Jahre zugestimmt. Der Vorschlag der ArbeitgeberInnen hat sich nicht wesentlich von den Angeboten zu Jahresanfang unterschieden, die bereits einstimmig abgelehnt waren.

Die ÖGB-Gewerkschaften haben nun einen Kollektivvertrag für die kommenden drei Jahre unterschrieben, der schlechter kaum sein kann. Dieses Jahr gibt es magere 2,7 % Lohnerhöhung, nächstes Jahr 0,6% plus Inflationsabgeltung und 2022 nichts, dafür Arbeitszeitverkürzung von 38 auf 37 Stunden. Zusätzlich gibt es für jene die zwischen 16. März und 30. Juni direkt mit Menschen arbeiten, eine einmalige „Corona-Zulage“ in Höhe von 500,– Euro. Dies ist nicht nur unglaublich, da es sehr sehr niedrige Abschlüsse sind, sondern auch, da die „Arbeitszeitverkürzung“ im Jahr 2022 lediglich eine Stunde beträgt und somit zu keinerlei Entlastungen oder Neueinstellungen führen wird, sondern lediglich zu massiver Arbeitsverdichtung.

Das Schlimmste ist jedoch, daß die GPA-djp und VIDA sich auf drei Jahre hindurch ruhig stellen haben lassen! Den Rest des Beitrags lesen »

Caritas-Betriebsrat und GPA-FunktionärInnen zucken aus

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Arbeitszeit, Gesundheit und Soziales on 27. Februar 2020 at 03:36

Eklat bei der Warnstreik-Kundgebung und offensives Handeln gegen die eigenen KollegInnen

Im Kampf um die 35-Stunden-Woche gab es am 24.2.2020 bei der Caritas einen teilweisen Warnstreik über fünf Stunden. Dazu auch eine Betriebsversammlung im Öffentlichen Raum, vor einer Tagesstruktur-Einrichtung der Caritas am Wiedner Gürtel in Wien, die mit ein paar hundert TeilnehmerInnen gar nicht so schlecht besucht war. Die Belegschaft der Caritas, die einen eigenen Kollektivvertrag außerhalb des SWÖ (ehemals BAGS) hat, bemüht sich dieses Jahr mit den KollegInnen der Sozialwirtschaft Österreich gemeinsam für die 35-Stunden-Woche zu kämpfen. Deshalb gab es auch diesen ersten Streik bei der Caritas seit 18 Jahren. Es gab einen guten Wortbeitrag einer Caritas-Kollegin. Der Rest der Kundgebung war – wie leider viel zu oft – von Sonntagsreden und schlechter ÖGB-Rhetorik geprägt, anstatt daß der von oben geführte Klassenkampf thematisiert worden wären.

Nach Abschluß der Kundgebung, die trotz allem von motivierten KollegInnen getragen wurde, auch welchen, die beim WAS organisiert sind, haben viele Caritas-KollegInnen noch Lust gehabt, weiter zu demonstrieren. Dazu gingen rund 100 Menschen auf den Zebrastreifen, verließen diesen aber nicht mehr und begannen eine spontane Kundgebung und Blockade am Gürtel, um dieser etwas mauen Kundgebung noch ein wenig kämpferische Stimmung folgen zu lassen. Nicht zuletzt auch um die ganze Aktion wenigstens minimal von der appellativen Ebene wegzubringen und – neben dem Streik – ein wenig Druck zu erzeugen und dem Gefühl „daß es rumort“, Ausdruck zu verleihen. Den Rest des Beitrags lesen »

Ergebnis der SWÖ-KV-Verhandlungen am 19. Februar

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Arbeitszeit, Gesundheit und Soziales on 20. Februar 2019 at 02:28

Das Wiener Arbeiter*innensyndikat präsentiert das Ergebnis der Kollektivvertragsverhandlungen der Sozialwirtschaft Österreich (SWÖ) am 19. Februar in Simmering. Nach einem Warnstreik wurde lange verhandelt und es ist 3,2% Lohnerhöhung und ein zusätzlicher Urlaubstag herausgekommen – bei den Forderungen von 6% Lohnerhöhung, 6. Urlaubswoche und einer generellen Den Rest des Beitrags lesen »

Warnstreiks und Kundgebung

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Arbeitszeit, Gesundheit und Soziales, Solidarity on 15. Februar 2019 at 19:52

Vom 12. bis 14 Februar kam es österreichweit zu zahlreichen Warnstreiks im Sozialbereich. Die Beteiligung in den Betrieben war weit höher als erwartet. Am Donnerstag gab es in Wien auch eine Streikversammlung von mehreren Belegschaften und eine Kundgebung der streikenden KollegInnen auf der inneren Mariahilferstraße. Rund 1500 Streikende beteiligten sind an dieser Kundgebung, das WAS unterstützte diesen Streik. Auch bei der kleineren Demonstration zurück ins Semper-Depot, wo die Streikversammlung stattfand, beteiligten sich einige GenossInnen des WAS, die entweder selber streikten oder um 14 Uhr gerade nicht lohnarbeiten mußten.

Den Rest des Beitrags lesen »