Herrschaftsfreie Basisgewerkschaft – Österreichische Sektion der IAA

Nicht mit uns! Kundgebung gegen das „Anstellungsverbot“ vom Roten Kreuz!

In ArbeiterInnenkämpfe Ö, Arbeitslosigkeit, Gesundheit und Soziales, Solidarity, Termine (vergangene) on 24. Oktober 2020 at 00:45

Das Wiener ArbeiterInnen-Syndikat ruft gemeinsam mit der Initiative Sommerpaket und Sozial aber nicht blöd zu einer Protestkundgebung vor der Zentrale des Roten Kreuz‘ Wien auf. Am Mittwoch, den 28.10. um 7.30 Uhr in der Nottendorfer Gasse 21, 1030 Wien.

Kundgebung-Back-Anstellung-1038x576

Mindestens 7 Kolleg*innen des Wiener Roten Kreuzes scheinen auf einer internen Liste zu stehen – sie werden nicht mehr angestellt.

Was ist passiert?

Im Vorfeld des heurigen Winterpakets wurde langjährigen Kolleg*innen vom ehemaligen NQ Apollogasse mitgeteilt, sie würden nicht mehr im Bereich der Wohnungslosenhilfe des Roten Kreuzes angestellt werden. Ihnen würden politische Aktivitäten im Zusammenhang mit der Initiative Sommerpaket vorgeworfen.

Wie bitte?!

Kolleg*innen, die sich in ihrer Freizeit politisch engagieren, sich für Verbesserungen in der Wiener Wohnungslosenhilfe einsetzen und sich an Kundgebungen beteiligen, werden also sanktioniert.  Diese Kolleg*innen loszuwerden ist ein leichtes Spiel, da sie der Träger aufgrund der prekären Dienstverhältnisse in der darauffolgenden Saison einfach nicht mehr anzustellen braucht.

Diese repressive Maßnahme werten wir als bewussten Angriff auf uns als Initiative sowie als einen Versuch, die aufgebauten Strukturen zu zerschlagen und eine Atmosphäre der Einschüchterung zu schaffen. Wer öffentlich und laut für Veränderungen eintritt, hat offenbar mit gravierenden Konsequenzen zu rechnen.

Wir lassen uns das nicht gefallen! Daher rufen wir zu einer Solidaritätskundgebung auf, um der verantwortlichen Bereichsleitung vom Roten Kreuz zu zeigen, dass wir diesen repressiven Umgang mit politischer Teilhabe nicht unbeantwortet lassen!

Liebe Kolleg*innen und Freund*innen, kommt und zeigt euch solidarisch mit uns und unseren betroffenen Kolleg*innen. Verbreitet diesen Aufruf und erzählt es weiter, kommt zur Kundgebung und redet darüber. Weil genau diese Öffentlichkeit ihnen unangenehm ist!

https://sommerpaket.noblogs.org/

 

 


Pressetext:

Langjährige Mitarbeiter_innen der Wiener Wohnungslosenhilfe wurden wegen vermeintlicher politischer Aktivitäten und Engagement für mehr Sicherheit in der Covid-19-Pandemie nicht wieder eingestellt.

Anfang September erfuhren regelmäßig saisonal angestellte Mitarbeiter_innen der Wiener Wohnungslosenhilfe, die mehrere Jahre lang im Rahmen des Winterpaketes für das Rote Kreuz als Betreuer_innen tätig waren, dass sie ab der kommenden Saison keine Anstellung mehr erhalten werden. Wortlaut: „Auf Grund der Hausleitung nicht im Detail bekannter Vorfälle und Ereignisse eine Absage durch die Bereichsleitung angetragen wurde.“ Auf Nachfrage wurde ihnen telefonisch mitgeteilt, dass mindestens 7 Angestellte auf einer internen Liste stünden, weil sie, so der Vorwurf, bei der Initiative Sommerpaket engagiert gewesen seien und an Kundgebungen teilgenommen hätten. Zu Beginn des Covid-19-Ausbruchs wurde in Form von betriebsinterner Kritik auf fehlende Sicherheitsstandards hingewiesen. Auch das wird den Kolleg_innen nun zur Last gelegt.

Eine Betroffene gibt zu bedenken: „Eigentlich wollten wir uns nur konstruktiv zur Bewältigung der für uns alle schwierigen und neuen Situation einbringen. Dass das die Antwort darauf ist, darüber bin ich echt schockiert.“ Für viele bedeutet die Arbeit im Winterpaket eine fixe Einkommensquelle, die nun einigen langjährigen Mitarbeitenden kurzerhand verwehrt wurde. „Uns wurde bestätigt, dass es in keinster Weise an unserer Arbeitsleistung gemangelt hat. Wir haben sogar ein makelloses Dienstzeugnis erhalten. Das war eine politische Entscheidung. Und deswegen antworten wir jetzt mit politischen Mitteln!“, verkündet eine der betroffenen ehemaligen Angestellten.

Gemeinsam mit der Initiative Sommerpaket, unterstützt von der Initiative „Sozial aber nicht blöd“ und dem „Wiener Arbeiter*innen Syndikat“, halten die Betroffenen zum Start des heurigen Winterpaketes am 28.10.20 um 7:30 Uhr eine Kundgebung vor der Zentrale des Wiener Roten Kreuzes, Nottendorfer Gasse 21, 1030 Wien, ab.

Die Initiative Sommerpaket ist ein Zusammenschluss von Basismitarbeiter_innen verschiedener Einrichtungen der Wiener Wohnungslosenhilfe, der öffentlich auf Missstände in der Versorgung von obdach- und wohnungslosen Menschen hinweist und sich für bessere Arbeitsbedingungen des betreuenden Personals einsetzt.

Veröffentlicht am 24.10.2020 auf dem WAS-Blog. Kopieren mit Quellenverweis möglich.


Mehr zu Thema:

Bericht zur Kundgebung am 28.10.2020: Ein Angriff gegen Eine, ist ein Angriff gegen Alle

Aufruf zur Kundgebung am 15.06.2020: MEHR ALS NUR EINEN APPLAUS WERT…!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s