Herrschaftsfreie Basisgewerkschaft – Freund*innen der IAA

Spontane Solidaritätskundgebungen des WAS für die Berliner Wombat’s HacklerInnen am Tag der Schließung

In International, Solidarity, Tourismus on September 2, 2019 at 12:18 am

Protest des WAS & GenossInnen vor der Wombat’s Holding GmbH in der Nikolsdorfer Gasse am 31. August

Am 31. August war der Tag der Schließung des Wombat’s Hostel Berlin. Der Grund der Schließung war nicht wirtschaftliche Not, sondern weil die Belegschaft sich selbstorganisiert und für bessere Arbeitsbedingungen gekämpft hat. Nach Jahren von Union Busting (Bekämpfung von Gewerkschaften) haben die Wombat’s-Chefs entschieden, das Haus in Berlin einfach zu schließen, um sich dieser Belegschaft entledigen zu können.

Die Wombat’s Holding GmbH ist ein Wiener Unternehmen. Wir, das Wiener ArbeiterInnen-Syndikat, unterstützen die Berliner KollegInnen daher vor Ort in Wien seit Juni. Am Tag der Schließung hat es nicht nur wieder in Berlin, sondern auch erneut bei anderen Standorten der Wombat’s Hostels Proteste gegeben.

In Wien haben wir gemeinsam mit weiteren solidarischen GenossInnen und FreundInnen drei Spontankundgebugen vor den Wiener Standorten abgehalten, um die Berliner KollegInnen zu unterstützen.

Angefangen wieder beim Büro der Chefs in der Nikolsdorfer Gasse 7-11/16 im 5. Bezirk, wo wir einmal schauen wollten, ob dort am Samstag vielleicht eine Extra-Schicht eingelegt wurde wegen der Proteste zur Schließung in Berlin. Geöffnet hat uns auf jeden Fall niemand.

… vor dem Wombat’s am Naschmarkt in Wien (31.08.2019) …

Mit wehenden Fahnen dann weiter zum Hostel am Naschmarkt, um die Gäste, MitarbeiterInnen und PassantInnen per Flugblättern und Redebeiträgen über die Schließung zu informieren.

… unterwegs zur Mahü …

Die „Protest-Reisegruppe Wombat’s“ setzte ihre Tour per öffentlichen Personennahverkehr fort, denn zu guter Letzt sollten auch noch die Menschen beim Wombat’s in der Äußeren Mariahilferstraße über die miesen Machenschaften dieser Unternehmensleitung informiert werden.

… Protest vor dem Wombat’s auf der Äußeren Mariahilfer Straße in Wien (31.08.2019).

Wir haben den Berliner KollegIn des Weiteren eine Grußbotschaft für den 31. August im Vorhinein zukommen lassen:

Wir, das Wiener Arbeiter*innen-Syndikat (WAS), eine anarchistische Basisgewerkschaft, grüßen die Arbeiter*innen des Wombat’s Berlin aus der Höhle der Löwen, dem Wohnort von Sascha und Marcus! Wir können sagen, dass es uns Spaß gemacht hat, Euch klassensolidarisch in Eurem Kampf gegen Ausbeutung und Erniedrigung zu unterstützen. Es ist notwendig, den Kapitalismus als das zu zeigen, was er ist, als Ausbeutungs- und Unterdrückungssystem, egal, wie hipp und kumpelhaft er auch daherkommt. Euer Kampf hat ins Bewusstsein gerückt, dass nicht nur eine Enteignung der Immoblienkonzerne notwendig ist, sondern auch die Enteignung aller anderen Kapitalist*innen eine Notwendigkeit, als auch die beste Option ist. Insofern wird Euer Kampf nicht vergebens sein. Er wird ein weiterer Baustein im großen allgemeinen Kampf für eine bessere Welt sein. Es lebe der herrschaftsfreie Sozialismus!

Demonstration in Berlin gegen die Schließung des Wombat’s Berlin am 31. August.

 

 

Kein Schluissstrich, sondern ein Doppelpunkt:
You can shut down Wombat’s Berlin, but you can’t shut down the movement!

 

 


Weitere Informationen von den Berliner Wombat’s-KollegInnen auf womshutdown.info


Weitere WAS-Artikel zum Thema:

Spontane Solidaritätskundgebungen für Berliner wombat’s-HacklerInnen in Wien vom 14.06.2019

ÖGB-Gewerkschaft Vida übernimmt WAS-Themen vom 16.08.2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s