Herrschaftsfreie Basisgewerkschaft – Freund*innen der IAA

Archive for April 2019|Monthly archive page

1. Mai ArbeiterInnen-Kampftag: Einladung zum sozialrevolutionären Picknick

In Historisch, Kulturelles und Rezensionen, Termine (vergangene) on April 29, 2019 at 11:16 pm

am Mittwoch, den 1. Mai 2019

Liebe KollegInnen, GenossInnen, FreundInnen, GefährtInnen!

Auch heuer veranstalten wir wieder ein Picknick zum 1. Mai, zu dem wir Euch alle sehr herzlich einladen!

Die sieben Anarchisten, die nach dem Haymarket Massaker 1886 vom Staat zum Tode verurteilt wurden. Da sie dazu noch unschuldig waren, gibt es seit damals weltweit in Erinnerung an sie die Feierlichkeiten zum Ersten Mai.

Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

Hungerstreik für das Leben

In Antimilitarismus, Antirassismus, Solidarity on April 13, 2019 at 1:45 am

Hört uns! Die Isolationshaft muß beendet werden

Zwei kurdische Genossen in Wien sind im Hungerstreik gegen die Isolationshaft von Abdullah Öcalan und aller politischen Gefangenen. Wir haben sie besucht und möchten Euch in diesem Artikel die Hintergründe und Beweggründe zu diesem Hungerstreik vorstellen. Das Gespräch hat am 29. März stattgefunden. Eine Genossin hat vom und ins Türkische übersetzt, wofür wir uns recht herzlich bedanken.

Seit 56 Tagen (Stand 29. März) haben Şivan Ağaoğlu und Sultan Yiğit nichts mehr gegessen. Sie sind im Hungerstreik gegen die Isolationshaft des kurdischen Repräsentanten Abdullah Öcalan und aller anderen politischen Gefangenen. Öcalan wird seit 1999 vom türkischen Staat auf der Gefängnisinsel İmralı gefangen gehalten und durfte seit drei Jahren keinerlei Besuch erhalten. Wie Öcalan sind in der Türkei unzählige KurdInnen im Häfn, allein weil sie KurdInnen sind (darunter auch Şivans Mutter).

Mehrere Tausend KurdInnen im Hungerstreik

Hungerstreiks sind seit den 80er Den Rest des Beitrags lesen »

In Bündnissen mit Chef*innen?

In Antirassismus, Diskussion on April 6, 2019 at 1:07 pm

Das Wiener Arbeiter*innen Syndikat ist als kämpferische Gewerkschaft Unterstützerin der Plattform für eine menschliche Asylpolitik. Die Übergabe des Sprecher*inpostens dieser Plattform an den hartnäckigen Arbeitgeber*innenvertreter Fenninger war für uns sehr unerfreulich. Aus dem folgenden Missmut und der Empörung haben wir uns mit dem folgenden Text an die Versammlung der Plattform gewendet. Nach verhaltenen Reaktionen – Hr. Fenninger war wohl Wunschkandidat Nr. 1 – stellt sich die Frage, ob wir weiterhin gut in dem Bündnis aufgehoben sind. Was meint Ihr: Wie viel Kompromisse darf eine anarchosyndikalistische Gewerkschaft für die breite Aufstellung des Antirassismus machen?

Erich Fenninger ist Menschenrechtsaktivist. Ein Menschenrechtsaktivist, der in Sachen Flüchtlingspolitik und Kinderarmut nicht wegschaut. Er sagt z.B., es ist ,,ein langer Weg zur Abschaffung von Kinderarmut in Österreich, und wir freuen uns, immer mehr engagierte Menschen dafür zu gewinnen“ (29.1.19). Er bezeichnet sich als „NGOler mit Leib und Seele“ und ist engagiert zur Stelle, wo er gebraucht Den Rest des Beitrags lesen »