wiener arbeiter*innen syndikat

Archive for März 2018|Monthly archive page

Aufruf: 8. März Internationaler Frauenkampftag

In Feminismus on März 5, 2018 at 2:33 am

Das WAS schließt sich dem Aufruf des FrauenLesbenMädchen-Zentrums zum internationalen Frauenkampftag 2018 an. Kommt mit zur

FrauenLesbenMigrantinnenDemonstration
Donnerstag, 8. März
17:00 Uhr
Schwedenplatz

Materielle Existensgrundlage wieder in die eigenen Hände nehmen!

Herrschaftsfrei-gewerkschaftliche Organisierung von Frauen

Zur Erlangung unserer Gleichstellung Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Internationale Aktionswoche für polnische Postler*innen

In Öffentlicher Verkehr / Transport, Repression, Solidarity on März 3, 2018 at 6:33 pm

26. Februar bis 04. März 2018

Polnische PostlerInnen protestierenPost-Arbeiter*innen aus mehreren polnischen Städten, die teils in unserer Schwestergewerkschaft Zwiazek Syndykalistów Polski (ZSP-IWA) organisiert sind, protestieren seit fast zwei Jahren für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen, wobei sie vom ZSP unterstützt werden. Viele von ihnen, vor allem die ZSP-Mitglieder unter ihnen, sind aufgrund ihrer Proteste von Repressionen (wie Kündigungen, Anzeigen etc.) seitens der staatlichen polnischen Post betroffen.

Zur Unterstützung der Kolleg*innen hat der ZSP daher zu einer internationalen Woche der Solidarität mit Protestaktionen gegen die Repressionen aufgerufen. Mehrere Sektionen der Internationalen Arbeiter*innen Assoziation (IAA bzw. engl. IWA, unser internationaler Zusammenschluß anarchosyndikalistischer Gewerkschaften) zeigten sich daher diese Woche solidarisch:
Beispielsweise haben die Genoss*innen des norwegischen Norsk Syndikalistisk Forbund (NSF-IWA) an verschiedenen Orten Flugblätter verteilt sowie Protestnoten an Den Rest des Beitrags lesen »

Aufruf: Demonstration für Efrîn am 3. März

In Antimilitarismus, Feminismus, Solidarity, Termine (vergangene) on März 1, 2018 at 6:24 pm

Demonstration für Afrin am 24.02.2018 in Wien

Seit Jänner greift der  faschistoide türkische Staat den Kanton Afrin (kurdisch Efrîn) in Rojava, Nordsyrien, an. Das teils basisdemokratische Projekt Rojava hat unserer Ansicht nach tatsächlich revolutionäre und vor allem sehr starke feministische Ansprüche. Der emanzipatorische Charakter ist – besonders im Vergleich dazu, was sich sonst so im Nahen und Mittleren Osten tut – sehr unterstützenswert und über weite Teile auch antistaatlich. Neben der teilweise anarchistischen Beeinflussung der Ideen für die Gesellschaft vor Ort durch Murray Bookchins Theorien, findet gerade eine echte Gesellschaftsumgestaltung statt. Natürlich ist solidarische Kritik auch weiterhin angebracht, gerade aus unserer anarchosyndikalistischen Perspektive, was aber nichts daran ändert, daß in Rojava momentan tatsächlich in der ganzen Gesellschaft basisdemokratische, egalitäre, feministische – eben revolutionäre – Veränderungen im Gange sind.

Wir haben die kurdischen GenossInnen als sehr offen sowie aufrichtig dankbar für jede Solidarität erlebt. Auch in Rojava selbst sind AnarchistInnen bei der YPJ und YPG als InternationalistInnen aktiv. Erst letzte Woche wurde ein Genosse der CNT aus Frankreich (einer Schwesterngewerkschaft Den Rest des Beitrags lesen »