wiener arbeiter*innen syndikat

Beispielhaft: Die Brighton Hospitality Campaign (UK)

In Gastronomie, Solidarity on Dezember 28, 2014 at 8:40 pm

caffeitalia

Update 1.1.2015: Soeben kam die Meldung, dass Brigthon Solfed diesen Fall – wie auch einen anderen offenen – gewinnen konnte. Mehr…

Die Solfed Brighton setzt ihre Aktionen für eine frühere Angestellte der Cafe Bar Italia in Hove fort. Der Chef dieses Unternehmens schuldet Yolanda £1,264 an Urlaubsgeld und unbezahlten Stunden. Über mehrere Wochen hat die Solfed Brighton dem Boss klargemacht, dass ihre Pickets nicht enden werden solange dieser nicht einlenkt. Er möchte hingegen lieber, dass die Gewerkschaftsgruppe den Weg der Arbeitsgerichte geht anstatt die Öffentlichkeit zu informieren und sein Geschäft mit davor stattfindenden direkten Aktionen zu schädigen. Das erste Picket dauerte 2 Stunden, die PassantInnen waren sehr interessiert und die meisten potentiellen KundInnen vermieden das Geschäft zu betreten. Als der Boss die Polizei rief, stellte die nur fest, dass die Solfed nichts Illegales tut.

Die Aktion wurde an einem anderen Tag wiederholt, da der Boss uneinsichtig blieb. Das Spiel wiederholte sich. Nun stellten sogar zwei Besucherinnen des Cafes den Chef zur Rede, weitere KundInnen sahen davon ab, das Cafe zu benützen.
Der Boss reagierte in bereits gewohnter Weise weiterhin, in dem er stur blieb: „What you are doing is not legal“, „You are only listening to one side of the story“, „You do this because you are lazy people“ oder „Communists“.
Birghton SolFed wird allerdings auch in gewohnter Weise hartnäckig bleiben, bis die Forderungen von Yolanda erfüllt sind.

Original Artikel

Brighton Hospitality Workers

„Brighton Hospitality Workers“ ist eine Kampagne im in dieser Region sehr bedeutungsvollen Hotellerie- und Gastgewerbe. Hier werden die oftmals migrantischen ArbeiterInnen besonders massiv ausgebeutet, weshalb sich die anarchosyndikalistische Solidarity Federation in Brighton/Hove voll auf diesen Bereich konzentriert. Seit Oktober 2013 werden ArbeiterInnen unterstützt die gegen ihre Bosse aufstehen wollen, sei es wegen Schikanen, ausstehenden Lohnzahlungen, Sexismus am Arbeitsplatz uvm.
Wesentlich dabei ist, dass sich die Bighton SolFed nicht in symbolischen Aktionen oder juristischen Langzeitverfahren erschöpft sondern durch ihre Hartnäckigkeit schon zahlreiche ArbeiterInnen aktiv unterstützt hat und bislang jeden Fall gewonnen hat!

Wie sieht sowas konkret aus? Ein kurzes Video anlässlich einer vorangegangenen Aktion:

Und in Wien?

Was haltest Du von einer konzentrierten Kampangene des Wiener ArbeiterInnen Syndikat in einer Branche/Industrie? Ist die Hotellerie/das Gastgewerbe auch in Wien ein lohnendes Feld? Wärst Du bereit Dich dabei einzubringen? Bist Du selbst Betroffene/r und möchtest Du etwas gegen die Praxis Deines Chefs unternehmen?

Nütze die Comment-Funktion oder melde Dich unter wien.syndikat@riseup.net !

cafe1

Advertisements
  1. […] Weitere Beiträge zu den Brighton Hospitality Workers Artikel 28.12.2014 […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: