wiener arbeiter*innen syndikat

Ein Jahr der direkten Aktion gegen Santander Bank

In Solidarity on August 25, 2014 at 11:38 am

Am 19.August 2013 formierte sich eine CNT-Sektion innerhalb der Belegschaft der Santander Bank in Madrid.
Diese gewerkschaftliche Gruppe deckte die illegalen Praktiken der Arbeitskräfteüberlassung des Unternehmens Panel Sistemas zu Isban auf.
Davon waren etwa 10 000 ArbeiterInnen weltweit betroffen. Sie werden nicht wie reguläre Isban-Beschäftigte behandelt, obwohl sie in Isban-Einrichtungen arbeiten und von dessen Managern kommandiert werden. Ihre prekäre Arbeitssituation wurde durch Isban hemmungslos ausgenutzt. Wir haben berichtet.

Ein CNT-Delegierter wurde entlassen. Nach Solidaritätsaktionen in 13 Ländern sowie 48 spanischen Städten war zweifelsohne viel Druck auf Santander entstanden.
Mittlerweile wurde es in der Presse und seitens der Bank sehr ruhig um das Thema. Dies wird zum Anlass genommen, die Kampagne neuerlich ins Rollen zu bringen.

Am 11.September 2014 folgt der nächste internationale Aktionstag gegen Santander, da am 29.September die Gerichtsverhandlung zur möglichen Wiedereinstellung des anlässlich der Proteste entlassenen CNT-Delegierten stattfindet.

Solidaritätsbekundungen und mehr Informationen

Sección sindical en Isban y Panel Sistemas
Sindicato de Telecomunicaciones y Servicios Informáticos
CNT-AIT Madrid
informaticamadrid.cnt.es
isban[arroba]cnt.es

IAA – Internationale ArbeiterInnen Assoziation

Advertisements
  1. […] Ein Jahr der direkten Aktion gegen Santander Bank | wiener arbeiter*innen syndikat […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: